Chance zum Sieg nicht genutzt

FC Inde Hahn - TSV Hertha Walheim 2:2

Natürlich haben wir einen Zwei-Tore-Rückstand aufgeholt, aber für meinen Geschmack war das zu wenig“, zeigte sich Hertha-Coach Daniel Formberg ernüchtert. „Wir haben die Chance, die Abstiegsränge zu verlassen, auf dem Silbertablett serviert bekommen und sie wieder nicht genutzt.“

Insgesamt gab es auf beiden Seiten viele Gelegenheiten, die Walheimer trafen wiederholt das Aluminium, doch effizienter zeigte sich die Heimelf: Maxime Heinen erzielte nach einem Konter das 1:0 (21.).

Auch im zweiten Durchgang schockte die Elf von Michael Grümmer die Hertha, als Luc Roex nach einer Standardsituation auf 2:0 erhöhte (64.). Jedoch nur wenig später entfachte Pascal Müller bei den krisengebeutelten Gästen neue Hoffnung, als er mit seinem Lupfertor zum 1:2 (67.) den Anschluss wiederherstellte. „Wir haben es hinten raus nicht vernünftig verteidigt“, sagte Grümmer, dass seine Mannschaft in der Schlussphase immer mehr unter Druck geriet. Trotz des bitteren Zeitpunkts sei der Ausgleichstreffer von Heinz Putzier in der Nachspielzeit (90.+5) aber verdient gewesen. „Mit einem Sieg hätten wir uns von den Abstiegsrängen distanzieren können“, trauerte Grümmer den drei Punkten hinterher.


Schiedsrichter: Alexander Pohl (BW Aachen) - Zuschauer: 150 Tore: 1:0 Maxime Heinen (21.), 2:0 Luc Roex (64.), 2:1 Pascal Müller (67.), 2:2 Heinz Putzier (90.+5)


Quelle: Aachener Zeitung vom 01.04.2019

11 Ansichten

© 2018  -  TSV Hertha Walheim e.V. - All Rights Reserved.