Ein Spieler, der den Unterschied ausmachen kann...

TSV Hertha Walheim - TSC Euskirchen 2:1

Dank des prominentesten Spielers in der Startelf der Hausherren hat Hertha Walheim gegen den TSC Euskirchen den dritten Saisonsieg eingefahren. Ex-Alemanne Sascha Dum erzielte für die Hertha einen Doppelpack und erhielt von seinem Trainer ein Sonderlob: „Das ist natürlich ein Spieler, der den Unterschied ausmachen kann”, sagte Braun, der sich über den „Arbeitssieg” freute. Vor dem Spiel hatte er Kapitän Pascal Müller in die Abwehr beordert, um den bundesligaerfahrenen Dum im Sturm aufbieten zu können. Das zahlte sich aus: Nach einer Flanke von Olaife Orolade kam Mahir Hadziresic zum Abschluss. ETSC-Keeper Kai Uwe Lehnen konnte zwar noch parieren, doch Dum (45.) verwandelte den Abpraller ebenso souverän wie seinen Strafstoß kurz nach Wiederanpfiff (49.) – Orolade war zuvor im Strafraum gefoult worden. Die Hertha hatte das Spiel in der Folge im Griff, doch „aus dem Nichts”, wie Braun erklärte, kamen die Gäste nochmal heran (87.), schwächten sich im Anschluss mit zwei Platzverweisen jedoch selbst und konnten nicht mehr nachlegen.


Schiedsrichter: Florian Heselmann (SV Klinkum) - Zuschauer: 100 Tore: 1:0 Sascha Dum (45.+1), 2:0 Sascha Dum (47. Foulelfmeter), 2:1 Micael Dipumba (87.) Platzverweise: Gelb-Rot gegen Stefan Ristovski (88./TSC Euskirchen/Meckern), Rot gegen Benjamin Wiedenau (89./TSC Euskirchen)

39 Ansichten

© 2018  -  TSV Hertha Walheim e.V. - All Rights Reserved.