Ende der Negativserie

GKSC Hürth - TSV Hertha Walheim 1:2

Fast fünf Monate mussten die Walheimer auf dieses Gefühl warten. Damals am 16. November 2018 gewann die Hertha zuletzt ein Spiel in der Fußball-Landesliga. In Hürth riss schließlich die langwierige Negativserie. „Wir haben uns das Glück erabeitet“, freute sich Coach Mirko Braun. „Es war ein hochverdienter Sieg, auch wenn wir in der ersten Halbzeit wirklich ein Spiel zum Vergessen abgeliefert haben.“

Patrick Siebert köpfte nach einer Flanke zum 1:0 (33.) für die Gastgeber ein. In der Pause habe seine Mannschaft dann aber den Ernst der Lage erkannt und sei völlig verändert aus der Kabine gekommen, berichtete Braun. Wenige Momente nach dem Wiederanpfiff überlupfte Olaife Orolade GKSC-Keeper Daniel Grün zum 1:1-Ausgleich (49.). Kurz vor Schluss besorgte Manuel Krebs den wichtigen Siegtreffer (89.), durch den die Hertha vorerst die Abstiegsränge verlässt.


Schiedsrichter: Thomas Scheffel (TuS Pützchen) - Zuschauer: 111 Tore: 1:0 Patrick Siebert (33.), 1:1 Isiaq Olaife Orolade (49.), 1:2 Manuel Krebs (89.)

Quelle: Aachener Zeitung vom 15.04.2019

14 Ansichten

© 2018  -  TSV Hertha Walheim e.V. - All Rights Reserved.