FuPa-Schnellcheck: TSV Hertha Walheim

"Im Verlauf der Vorbereitung wurde jedoch schnell offensichtlich, dass die Chemie in der Truppe sehr gut passt."


https://www.fupa.net/berichte/tsv-hertha-walheim-fupa-schnellcheck-tsv-hertha-walheim-2445635.html


Dein Name: Dirk Benoit

Dein Verein: TSV Hertha Walheim

In welcher Liga spielt ihr: Landesliga Staffel 2

Platzierung im Vorjahr: 11. Platz (Landesliga Staffel 2)

Dein Posten innerhalb der Mannschaft oder innerhalb des Vereins: Teammanager

FuPa Westrhein: Wie zufrieden seid Ihr mit der vergangenen Spielzeit?

Benoit: Insgesamt betrachtet haben wir in der letzten Saison ohne wenn und aber enttäuscht. Nach einem guten Start mit zwei Siegen aus den ersten beiden Spielen sind wir in einen extremen Negativstrudel geraten und haben uns verdientermaßen im Abstiegskampf wieder gefunden. Positiv war jedoch, dass die Mannschaft im letzten Saisondrittel Charakter gezeigt hat, als Mannschaft aufgetreten ist und letztendlich auch verdient das Minimalziel Klassenerhalt eingefahren hat.

FuPa Westrhein: Welche Spieler verstärken Eure Mannschaft? Wer hat den Verein verlassen?

Benoit: In der kommenden Saison verändert sich das Gesicht der Mannschaft gravierend. 13 Spieler, die in der Rückrunde noch bei uns aktiv waren, haben den Verein verlassen. Darunter auch Spieler, die eine Lücke hinterlassen, stellvertretend mal Jan von Ameln, Markus Schäfer und Manuel Krebs genannt. Mit Torhüter Levi Aalders, Alexander Dollhopf, Ben Becker und Marvin Dumslaff haben wir vier U19 Spieler hoch gezogen, die sich bereits in der abgelaufenen Rückrunde positiv bei der 1. Mannschaft gezeigt haben. Darüber hinaus stoßen elf externe Neuzugänge dazu: Sascha Dum, Denis Pozder, Amil Dilberovic, Mohamed Gouider, Philipp Ferebauer, Folajomi Orolade, Ekin Ince, Akin Erenoglu, Aristote Lufuankenda, Aloy Ihenacho sowie der leider noch Langzeitverletzte Till Welmmann. Das erfahrene Spieler wie Sascha Dum und Denis Pozder eine Führungsrolle in der Mannschaft übernehmen sollen, liegt auf der Hand. Insgesamt hat der Kader eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern, sodass wir zuversichtlich in die neue Saison starten.


SPIELERWECHSEL

Zugänge

Aristote Lufuankenda Alem. AachenAug/19

Denis Pozder FC Blue Stars Zürich (SUI)Jul/19

Sascha Dum VereinslosJul/19

Ekin Ince JS WenauJul/19

Folajomi Orolade JS WenauJul/19

Akin Erenoglu FC Inde HahnJul/19

Aloy Ihenacho HohkeppelJul/19

Philipp Ferebauer 1. FC Düren IIJun/19

Mohamed Gouider FC Inde HahnJun/19

Till Wellmann FC Inde HahnJun/19

Amil Diberovic SC Alland (AUT)Jun/19


Abgänge

Luca Maximilian Michalke SV RottJul/19

Thorsten Hensel DJK HaarenJul/19

Markus Schäfer SV BreinigJul/19

Manuel Krebs SV BreinigJul/19

Bilal Ok FC TeutoniaJul/19

Onur Baslanti Verlautenh.Jul/19

Birkan Taskolu Rhenania Würsel...Jun/19

Ryota Mitsunaga NiederkasselJun/19

Yudai Ishikawa NiederkasselJun/19

Vinzent Thaddeus Zingel Studium USAJun/19

Takahiro Kimoto Ziel unbekanntJun/19

Bilal Ok Ziel unbekanntJun/19

Berat Demirel Ziel unbekanntJun/19

Leo Kleiber Vik. GleschJun/19

Jan Von Ameln Arm. Eilend.Jun/19

Justin Strauch Arm. Eilend.Jun/19

Jacob Nkrumah-Sarfo K`scheid BCJun/19


FuPa Westrhein: Mit welcher Zielsetzung geht Ihr in die kommende Spielzeit?

Benoit: Bedingt durch den großen Umbruch im Kader muss sich das Ganze auf dem Platz erstmal finden. Im Verlauf der Vorbereitung wurde jedoch schnell offensichtlich, dass die Chemie in der Truppe sehr gut passt. Gerade das Trainingslager letztes Wochenende in Bütgenbach hat verdeutlicht, dass die Mannschaft in der Kürze der Zeit, eine super Kameradschaft aufgebaut hat, was enorm wichtig ist. Von den getätigten Neuzugängen sind wir sportlich und menschlich überzeugt. Wenn es uns gelingt das Potential auf den Platz zu bringen, muss unser Anspruch sein, oben mitzuspielen. Wir wissen aber, dass für uns die Bäume nicht in den Himmel wachsen und wir Woche für Woche unser Limit erreichen müssen, um erfolgreich zu sein.

FuPa Westrhein: Wer ist Titelfavorit in Eurer Liga?

Benoit: Sicher sind der SV Rott, Glesch-Paffendorf, Germania Teveren und Arminia Eilendorf sehr ambitioniert. Aber die Liga ist so ausgeglichen, dass Favoritenrollen Schall und Rauch sind. Vor der letzten Saison hatten nur die Wenigsten den SV Eilendorf als Aufsteiger auf dem Zettel. Sie haben aber gezeigt, zu was eine funktionierende Mannschaft fähig sein kann. Und neben uns haben sicher einige Mannschaften in der Landesliga Bock auf eine ähnliche Geschichte.


Der Kader vom TSV Hertha Walheim: hier klicken

Die Landesliga, Staffel 2 in der kommenden Saison: hier klicken

Die Statistiken aus der vergangenen Saison: hier klicken

0 Ansichten

© 2018  -  TSV Hertha Walheim e.V. - All Rights Reserved.