Siegesserie der U19 von Hertha Walheim endet in Wegberg

Nach vier Siegen in Folge riss die Serie der U 19 von Hertha Walheim am Samstag beim FC Wegberg-Beeck. Nach einer 2:0 Führung der Gäste aus Walheim drehte Wegberg das Spiel noch zu einem 3:2 Heimsieg.

Eine Stunde lang war Walheim das dominierende Team und führte verdientermaßen mit 2:0. Nach genialem Pass von Vinzent Zingel umkurvte Saad Wassafrar den Beecker Keeper und schob zur 1:0 Halbzeitführung ein (35. Minute). Per Handelfmeter erhöhte Vinzent Zingel in der 60. Minute auf 2:0. Alles deutete auf einen Erfolg der Hertha U19 hin. Insbesondere als sich in der 63. Minute die Riesenchance bot, auf 3:0 zu erhöhen. Drei Walheimer Spieler stürmten alleine in Richtung Wegberger Tor, schafften es aber nicht, den Ball im Tor unterzubringen.

Im direkten Gegenzug wurden die Wegberger dann durch undiszipliniertes Abwehrverhalten zum 1:2 Anschlusstreffer durch Florian Storms eingeladen. Walheim verlor mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel und Wegberg drückte vehement auf den Ausgleich.

Immer wieder wurden die Wegberger durch unnötige Fouls oder Ecken zu Standards eingeladen, bei denen sie bekanntlich sehr gefährlich sind. Eine solche vermeidbare Ecke führte dann in der 73. Minute zum Ausgleich, als ein zu kurz abgewehrter Ball vor die Füße von Vincent Sausen fiel, der aus wenigen Metern mühelos einschieben konnte.

Hertha gab im Anschluss daran völlig die Kontrolle des Spiels aus der Hand und folgerichtig nutzte der kurz zuvor eingewechselte Miguel Büglerin der 75. Minute eine weitere Schläfrigkeit in der Hertha-Abwehr und verwandelte eine diagonale Hereingabe aus dem halbrechten Mittelfeld zum 3:2 Siegtreffer.

Die Hertha rappelte sich danach nochmal auf, blieb aber im Angriff zu harmlos, um doch noch einen Punkt aus Wegberg mit nach Hause zu nehmen.

„Da musst du 1000-prozentig das 3:0 machen, und 15 Minuten später ist das Spiel gekippt – einfach nur dumm“, so ein sehr frustrierter Coach Hans-Peter Lipka.

„Die 15 Minuten ab der kläglich vergebenen Riesenchance zur Vorentscheidung des Spiels kann man getrost im Fußball-Lehrbuch aufnehmen in der Kategorie ‚Wie schenke ich dem Gegner den Sieg‘! Ich hoffe, dass die Jungs sich ihrer Fehler bewusst sind und auch daraus lernen, damit wir es gegen Viktoria Köln, die mit einem Sieg bei uns den Aufstieg in die Bundesliga perfekt machen können, wieder besser machen“, hofft Lipka auf eine positive Reaktion gegen die Startruppe von Ex-Weltmeister Jürgen Kohler.

„Da das Spiel unserer Ersten ja aufgrund des Rückzuges von Hilal Bergheim ausfallen wird, somit alle U19 Spieler, die momentan in der Ersten kicken, zur Verfügung stünden, hoffe ich natürlich, dass wir in Bestformation der Viktoria Paroli bieten können.“

0 Ansichten

© 2018  -  TSV Hertha Walheim e.V. - All Rights Reserved.