Stadionheft zum Heimspiel gegen den 1.FC Düren II

Liebe Fußballfreunde, liebe Herthaner,

herzlich willkommen zum heutigen Heimspiel unserer Hertha. Mein besonderer Gruß gilt unserem Gast samt Anhang aus Düren sowie den Unparteiischen der Partie.

Nach dem positiven Ergebnis in Brauweiler, unterstrich unsere Mannschaft in Schafhausen ihren Aufwärtstrend und verbesserte in den letzten drei Wochen ihre Ausgangslage im Kampf um die Klasse. Und dennoch gibt es keinen Grund auch nur einen Millimeter nachzulassen, denn auch die Konkurrenz punktet und es wird aller Voraussicht nach bis zum letzten Spieltag ein heißer Tanz. Die Chance den nächsten, wichtigen Schritt zu machen, bietet heute das Spiel gegen die Zweitvertretung vom FC Düren.

Letzen Freitag konnte man der Mannschaft mit Fug und Recht ein gutes Zeugnis ausstellen. In Punkto Einsatz, Leidenschaft und Teamspirit trat die Elf von Coach Mirko Braun genauso auf, wie man das in unserer Situation machen muss. Am Ende stand eine starke Mannschaftsleistung und ein, besonders aufgrund der 2. Halbzeit, hochverdienter Sieg. In der 1. Halbzeit war das Bemühen vorhanden, jedoch kam „der letzte Pass" zu selten an, sodass insgesamt noch die Durchschlagskraft im Spiel nach vorne fehlte. Im zweiten Abschnitt erhöhte unsere Truppe die Schlagzahl und bereits in der 48. Minute erzielte der starke Freddy Fuchs aus kurzer Distanz die verdiente Führung. In der Folge blieben weitere Chancen ungenutzt, bis der überragende Vinzent Zingel zu einem seiner vielen Sololäufe auf dem linken Flügel ansetzte, die komplette Außenbahn von Schafhausen zu Statisten degradierte und mit einem Traumtor unter die Latte den entscheidenden 2:0 Siegtreffer erzielte.

Unsere bisherige Saison verbietet jegliche Form der Selbstzufriedenheit und die Tabelle kann in unserem Lager auch jeder lesen. Nichtsdestotrotz geben uns die Auftritte der letzten Wochen berechtigterweise Selbstvertrauen und den Glauben an unsere Stärke. Und ein großes Lob möchte ich unseren "U19 Spielern" machen, die in den letzten Wochen richtig Gas gegeben haben und einen wesentlichen Anteil zum positiven Trend beitrugen.

Heute gilt es den Schwung gegen die Zweitvertretung des FC Düren mitzunehmen. Die Truppe vom Trainerteam Kremer / Lutete hat sich im Verlauf der Rückrunde mit sechs Siegen und einem Remis aus elf Spielen, aus dem Abstiegskampf verabschiedet und kann mit 37 Punkten auf Patz 9 stehend, die restlichen Spiele stressfrei angehen. Sieht man von "den alten Hasen" Arnold Lutete und Liridon Qorraj ab, verfügt der FC Düren II über eine hungrige Truppe, die vornehmlich aus jungen Heizdüsen besteht. Und ähnlich wie unsere Mannschaft, sind die Dürener technisch sehr beschlagen und in der Lage, über 90 Minuten im hohen Tempo zu agieren. Im Hinspiel führten wir bis drei Minuten vor Schluss mit 3:1 um am Ende noch zwei Tore zu schlucken. Heute sind für uns die Vorzeichen klar gesteckt: Das Gesicht der letzten beiden Spiele an den Tag legen und als Team bis zur Verausgabung für die drei wichtigen Punkte fighten!

Liebe Stadionbesucher, ich hoffe mit Ihnen auf einen unterhaltsamen und für unsere Hertha erfolgreichen Fußballnachmittag!

Dirk Benoit

18 Ansichten

© 2018  -  TSV Hertha Walheim e.V. - All Rights Reserved.