Stadionheft zum Heimspiel gegen den FC Düren

Liebe Fußballfreunde, liebe Herthaner,

herzlich willkommen zum letzten Heimspiel des Jahres unserer Hertha gegen die Zweitvertretung des FC Düren. Mein besonderer Gruß gilt unserem Gast aus Düren sowie natürlich den Unparteiischen der heutigen Partie.

Ein für unsere Hertha extrem intensives Fußballjahr findet heute im letzten Heimspiel in 2019 sein Ende. Nachdem uns letzte Saison zu Jahresbeginn, auf einem Abstiegsplatz stehend, dass Wasser noch bis zum Hals stand, wurde durch einen gelungenen Endspurt das Minimalziel Klassenerhalt erreicht. Nach dem extremen personellen Umbruch in der Sommerpause, starteten wir mit einem nahezu komplett neuen Kader in die Saison. Im Endeffekt haben wir uns stabilisiert und sind wieder in den „ruhigen Gewässern“ der Landesliga angekommen. Dennoch lässt sich festhalten, dass nach einem guten Saisonbeginn sicher mehr möglich gewesen wäre, als der aktuell sechste Tabellenplatz. Das Ziel für die Rückrunde lautet mehr Konstanz und einen Platz im oberen Drittel zu erreichen.

Letzte Woche stand für unsere Truppe das erwartet schwere Auswärtsspiel, beim wohl stärksten Gegner der Liga, in Glesch-Paffendorf auf dem Programm. Nach 90 Minuten unterlag unsere Mannschaft letztendlich unglücklich mit 1:0, die Leistung hingegen war jedoch die vielleicht beste der Saison. Vom Tempo und Spielerischen war die Partie aller höchste Landesliga Qualität.

Es ging im Hochgeschwindigkeitstempo rauf und runter, es wurde um jeden Millimeter gefightet und am Ende des Tages fehlte uns an diesem Tag auch das Quäntchen Glück, dass der Gegner hatte. Ziel kann nur sein, diese Bereitschaft auch in den restlichen Saisonspielen an den Tag zu legen.


Heute begrüßen wir mit der von Coach Dominik Kremer angeführten 2. Mannschaft des FC Düren die bisherige „Wundertüte“ der Landesliga. Nach einem furiosen Saisonstart hakte es bei unseren Gästen zuletzt ähnlich wie bei uns selber. Sicher profitierte die Mannschaft auch von der ein oder anderen „Verstärkung“ des Kaders der 1. Mannschaft. Unabhängig davon weiß man, dass uns egal in welcher Besetzung die Dürener antreten, eine spiel- und lautstarke Truppe erwartet, die es uns nicht erlauben wird, auch nur 10% vom Gas zu gehen. Tabellarische können die Gäste auf Platz 8 stehend komplett befreit und drucklos aufspielen. Gerade solche Gegner kristallisieren sich oft als die kompliziertesten raus. Wir wollen jedoch mit aller Macht mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen und das geht nur wenn heute gewonnen wird.

An der Stelle möchte ich mich nochmal recht herzlich bei allen Hertha Supportern für die

tatkräftige Unterstützung in diesem Jahr bedanken. Wir wünschen Euch und euren Liebsten eine besinnliche Weihnachtszeit und freuen uns auch im kommenden Jahr mit Euch gemeinsam wieder anzugreifen.


In der Falc Immobilien Arena sowie in unserer Cafeteria im „Bolzplatz“ wird wie immer für das leibliche Wohl gesorgt.

Liebe Stadionbesucher, ich hoffe mit Ihnen auf einen unterhaltsamen und für unsere Hertha erfolgreichen Fußballnachmittag!


Dirk Benoit

© 2018  -  TSV Hertha Walheim e.V. - All Rights Reserved.