Stadionheft zum Heimspiel gegen den SV Eilendorf

Liebe Fußballfreunde, liebe Herthaner,

herzlich willkommen zum heutigen Heimspiel unserer Hertha gegen den SV Eilendorf. Mein besonderer Gruß gilt unserem Gast samt Anhang aus Eilendorf, sowie natürlich den Unparteiischen der heutigen Partie.

Nach dem Derby ist vor dem Derby! Eine turbulente Woche mit einem Last-Minute Punkt in Hahn und einem Trainerwechsel, gipfelt heute im nächsten Highlight-Spiel gegen den SVE.

Nach dem Schlusspfiff in Hahn wusste man nicht so recht, ob man sich über den erzielten Ausgleich in der 95. Minute freuen oder über die vergebenen Chancen ärgern sollte. Positiv ist sicher, dass unsere Truppe einen 0:2 Rückstand in den letzten 25 Minuten noch zu einem 2:2 gedreht hat. Dennoch muss man festhalten, dass die Leistung im Gesamten, Luft nach oben hatte. Zum wiederholten Male zu einfache Gegentore, fehlende Effektivität (und fehlendes Glück) im Abschluss und auch die allerletzte Leidenschaft, dass Spiel unbedingt gewinnen zu wollen, haben gefehlt um einen durchaus möglichen Dreier aus Hahn zu entführen.

Im Rahmen einer turnusmäßigen Sitzung am folgenden Montag zwischen Daniel Formberg, Harald von Ameln und mir, teilte uns Coach Daniel Formberg mit, dass er von seinem Amt als Cheftrainer zurücktreten möchte. Sehr gerne hätten wir die prekäre Situation mit Daniel gemeinsam gemeistert, letztendlich haben wir seinen Entschluss jedoch akzeptiert. Ich möchte Daniel an dieser Stelle nochmal für seine Arbeit, die er immer mit Herzblut und Leidenschaft ausgeführt hat, danken. Als Spieler und als Trainer war und ist er eine tolle Persönlichkeit, der für immer mit der Hertha-Familie verbunden bleibt. Mit Mirko Braun konnten wir schnell im eigenen Haus einen idealen Nachfolger für die Aufgabe gewinnen. In seiner ureigenen Art hat Mirko mit seinem Trainerteam in der Woche sofort auf die Tube gedrückt und die Mannschaft mit hoher Intensität auf die heutige Aufgabe vorbereitet.

Ungeachtet der Tatsache, dass in unserer Situation jeder Gegner eine Herausforderung ist, sind wir uns bewusst, dass gegen den SV Eilendorf 99% nicht reichen werden. „À la bonne heure“ kann man nur zu dem sagen, was die Truppe von Achim Rodtheut diese Saison leistet. Neben einem überragenden Topscorer Niklas Valerius hat der SVE eine Truppe, die sich als echtes Kollektiv präsentiert und mit starken Leistungen zurecht 31 Punkte auf der Habenseite verbucht. Unsere Truppe brennt darauf heute den ersten Dreier im Jahr 2019 einzufahren, was mit Blick auf die Tabelle auch notwendig ist. Die Zuschauer dürfen sich auf ein packendes und hoffentlich ähnlich rasantes Derby wie im Hinspiel freuen, wo man sich nach 90 Minuten, wo es rauf und runter ging, mit 3:3 trennte.

In der Falc Immobilien Arena stehen auch heute für alle Fans wieder leckere Speisen, wie Pommes oder die Hertha Stadionwurst, bereit.

Liebe Stadionbesucher, ich hoffe mit Ihnen auf einen unterhaltsamen und für unsere Hertha erfolgreichen Fußballnachmittag!

Dirk Benoit

32 Ansichten

© 2018  -  TSV Hertha Walheim e.V. - All Rights Reserved.