Stadionheft zum Heimspiel gegen Germania Teveren

Liebe Fußballfreunde, liebe Herthaner,

herzlich willkommen zum heutigen Heimspiel unserer Hertha. Mein besonderer Gruß gilt unserem Gast samt Anhang aus Teveren sowie den Unparteiischen der Partie.

„Vom Winde verweht“. Der Titel passte wohl treffend zum letzten Sonntag, wo wir eigentlich in Erftstadt-Lechenich zum zweiten Rückrundenspieltag antreten sollten. Nach der Ankunft in Erftstadt war jedoch relativ schnell klar, dass bei den stürmischen Witterungen kein normales Fußballspiel möglich war, was eine folgerichtige Spielabsage nach sich zog. So sind wir heute wieder auf heimischem Geläuf gefordert und wollen gegen Germania Teveren an das ordentliche Auftaktspiel gegen Wesseling-Urfeld anknüpfen.

Nach der langen Vorbereitungsphase waren alle gespannt, wie sich unsere Truppe gegen den Tabellenführer schlägt. Auch wenn wir in den intensiven 90 Minuten kein Offensiv-Feuerwerk abgebrannt haben, durften wir auf jedefall mit der Einstellung, dem Teamspirit und speziell mit der kollektiven Arbeit gegen den Ball, zufrieden sein. Unsere Mannschaft hat in diesem Spiel die Grundtugenden in den Ring geworfen, die in der Rückrunde angesagt sind: Disziplin und Leidenschaft.

Mit Germania Teveren begrüßen wir heute einen Gegner, der sich mit 21 Punkten auf Platz acht stehend, im gesicherten Mittelfeld der Liga eingenistet hat. Die vom erfahrenen Trainer Rob Hutting gecoachten Gäste befinden sich tabellarisch aktuell zwischen Baum und Borke und es deutet einiges auf eine stressfreie Saison für die Germania hin. Der Kader ist qualitativ sicher gut bestückt und mit Thorsten Trox und „dem ewigen Goalgetter“ Alexander Back, verfügt man über zwei Spieler, die der Mannschaft die notwendige Führung geben. Ungeachtet dessen, dass für uns jedes Spiel eminente Bedeutung hat und jeder Punkt zählt, sitzt unser Stachel aus dem Hinspiel noch tief. Nach einem erfolgreichen Saisonstart mit zwei Siegen, war es Germania Teveren, dass uns mit einer 3:0 Packung die erste Saisonniederlage zugefügte.

Mit der Einstellung unseres Auftritts gegen Wesseling ist heute alles drin. Insgesamt ist die Marschroute für die Rückrunde klar: Alle müssen Woche für Woche an einem Strang ziehen, um den bislang enttäuschenden Auftritt in dieser Saison zu korrigieren. Die letzten Wochen zeigen diesbezüglich positive Tendenzen, die jetzt durch Ergebnisse unterstrichen werden müssen.

Liebe Stadionbesucher, ich hoffe mit Ihnen auf einen unterhaltsamen und für unsere Hertha erfolgreichen Fußballnachmittag!

Dirk Benoit

0 Ansichten

© 2018  -  TSV Hertha Walheim e.V. - All Rights Reserved.