U19 von Hertha Walheim schickt Bergisch Gladbach in die Bezirksliga

Die U19 von Hertha Walheim besiegte am Sonntag Vormittag in der heimischen Falc Immobilien Arena Bergisch Gladbach mit 3:1 (1:0) und schickt damit das Team von Ex-Hertha Coach Sören Schmitz in die Bezirksliga. Gleichzeitig kann die Hertha durch den Dreier nicht mehr vom 6. Tabellenplatz verdrängt werden.

Bergisch Gladbach lief sehr hoch an, um die Hertha früh zu stören und zu beeindrucken. Schließlich mussten die Gäste das Spiel gewinnen, um am letzten Spieltag noch eine kleine Chance auf den Klassenerhalt zu haben. Die Hertha ließ sich aber wenig beeindrucken und startete einige gute Angriffe. Einen Fehler des Gladbacher Keeper nutzte Anthony Obiorah in der 10. Minute zur frühen Führung. Bergisch setzte nach und kam zu Chancen. Einen Kopfball nach einer Ecke kratzte Chris Kitsisa von der Linie und Walheims Keeper Max Kirch vernichtete Gladbachs größte Chance, als er einen Foulefmeter parieren konnte. Nach der Pause verkrampfte Bergisch Gladbach immer mehr und die Hertha kontrollierte das Spiel. In der 63. erhöhte U18-Kapitän Arne Dreiling mit erneuter Unterstützung des Gladbacher Torhüters auf 2:0 und Sturmtank Willy Lubelu machte in der 75. Minute mit dem 3:0 alles klar. Bergisch konnte zwar noch auf 3:1 verkürzen (79.), aber danach die Hertha nicht mehr in Verlegenheit bringen. Omar Doudou leistete sich noch den Luxus, einen Foulelfmeter zu vergeben, so blieb es beim 3:1 Sieg der Hertha.

„Eigentlich geht es für uns ja nur noch um die goldende Ananas, deshalb freut es mich sehr, dass die Jungs das Spiel sehr ernst genommen und den von mir geforderten Heimsieg eingefahren haben“, so Coach Hans-Peter Lipka. Für Sören tut es mir sehr leid, dass er ausgerechnet bei seinem Ex-Club den endgültigen Abstieg erleiden musste. Ich bin aber sicher, dass wir Bergisch Gladbach bald wieder in der Mittelrheinliga sehen werden. Im letzten Spiel der Saison gegen Bonn werden wir nochmal alle Kräfte mobilisieren, um uns mit einem erneuten Heimsieg aus der Saison zu verabschieden.“

29 Ansichten

© 2018  -  TSV Hertha Walheim e.V. - All Rights Reserved.