U19 von Hertha Walheim unterliegt Viktoria Köln nur knapp

Durch einen abgefälschten Schuss unterlag die U 19 von Hertha Walheim dem Tabellenführer Viktoria Köln am Samstag in der heimischen Falc Arena etwas unglücklich nur knapp mit 0:1.

Das Team von Fußballlegende Jürgen Kohler sicherte sich damit drei Spieltage vor Schluss den Meistertitel in der A-Jugend Mittelrheinliga und den damit verbundenen Aufstieg in die A-Jugend Bundesliga West. Durch den Verbleib der A-Jugend von Alemannia in der Bundesliga fehlt der Hertha nun nur noch ein Punkt zur direkten Qualifikation für die Mittelrheinliga in der kommenden Saison.

Gegen die Kölner Torfabrik hatte Hertha Coach sein Team entgegen der sonstigen eher offensiven Spielausrichtung Beton anrühren lassen. Die Hertha hielt sich konsequent an die Ausrichtung und ließ die Kölner in ihrer eigenen Hälfte in Ruhe, um erst ab der Mittellinie zu pressen. Die Taktik schien auch aufzugehen, Viktoria fand kaum Lücken im Walheimer Abwehrbollwerk, Chancen der Viktoria blieben Mangelware bis auf einen Pfostenschuss von Timo Hölscher. Auf der anderen Seite konnte die Hertha die Kölner aber auch nicht in große Schwierigkeiten bringen, da nach Ballgewinn häufig zu unpräzise oder hektisch agiert wurde. In der 70. Minute stand der Fußballgott dann auf Seite der Viktoria. Nach einem Einwurf von der rechten Seite wurde der Ball an den zentral freistehenden Blessing Bamidele weitergeleitet, der sich den Ball kurz vorlegte und aus gut 22 Metern abzog. Den eigentlich harmlosen Schuss fälschte Walheims Innenverteidiger Omar Doudou unglücklich ab und der Ball trudelte am machtlosen Hertha-Keeper Levi Aalders vorbei zur 1:0 Führung ins Tor. Hertha wechselte nun in die Offensive und hatte sogar noch durch den eingewechselten Saad Wassafrar nach Flanke von Vinzent Zingel die große Chance zum Ausgleich. Sein Kopfball war aber leider nicht druckvoll genug. So blieb es beim knappen Sieg für die Viktoria, die zusammen mit dem zahlreich mitgereisten Anhang nach dem Schlusspfiff den Aufstieg ausgelassen feierte.

„Herzlichen Glückwunsch an Viktoria Köln zur Meisterschaft und viel Erfolg in der Bundesliga“, gratuliert Herthas Coach Hans-Peter Lipka der Viktoria. „Ich hatte natürlich gehofft, dass wir einen Punkt, oder wenn es total gut läuft, sogar einen Sieg einfahren können. Dass wir durch einen abgefälschten Schuss verlieren ist natürlich sehr unglücklich. Auch wenn die Viktoria das bessere Team ist, hätte ich es gerecht gefunden, wenn die taktisch mega disziplinierte Leistung meiner Jungs heute belohnt geworden wäre. Jetzt hoffe ich, dass wir den noch benötigten Punkt zur direkten Qualifikation am nächsten Sonntag bei Fortuna Köln holen können.“

25 Ansichten

© 2018  -  TSV Hertha Walheim e.V. - All Rights Reserved.