Walheim verbessert seine Chancen auf den Klassenerhalt

FC Union Schafhausen - TSV Hertha Walheim 0:2

Das große Plus, die Heimstärke, verpufft so langsam beim Fußball-Landesligisten FC Union Schafhausen. Mit dem 0:2 gegen Hertha Walheim bezog Schafhausen vor heimischem Publikum die vierte Niederlage in Folge. Ein bisschen freuen durften sich die Männer um Trainer Jochen Küppers aber dennoch. Das kommende Wochenende beschert dem sehr stark vom Verletzungspech betroffenem Klub einen spielfreien Tag (26. Mai). Durch den sofortigen Rückzug des FC Inde Hahn bekam Union auch noch drei Punkte auf dem Konto gutgeschrieben.

Fehlte bereits eine halbe Mannschaft an Leistungsträgern (u. a. Frederic Lenzen, Julian Fratz, David Jennissen, Kevin Busch, Franz Florack, Marc Hotopp) bei den Gastgebern, so kam zur Walheimer Partie auch noch der Ausfall des Top-Torschützen Sebastian Kranz hinzu.

Mit dem zweiten Torhüter Niklas Giesen sowie Leon Liebens, Ruben Zacharias und Rico Schreinemachers hatte Trainer Küppers nur noch drei Feldspieler auf der Bank. Mit dem Sieg in Schafhausen verbesserte Hertha Walheim seine Chancen auf die Rettung noch einmal deutlich.

Drei Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, da trafen die von Mirko Braun trainierten Gäste zum 1:0 (48.) durch Frederic Fuchs. In der 74. Minute erhöhte Vinzent Zingel auf 2:0 und brachte die Hertha auf die Siegerstraße. Hatte man sich in der ersten Halbzeit wenigstens noch bemüht, so stellten die Hausherren mit Beginn der zweiten Hälfte das Fußballspielen weitestgehend ein. Weder Einstellung noch Laufbereitschaft stimmten.

Im Gegensatz zu den Herthanern, die mit drei A-Jugendlichen antraten und auch zeigten, dass sie die Punkte wollten. Beim 2:0 spielte der A-Junior Zingel die komplette Hintermannschaft – aus gestandenen Landesligaspielern – aus und vollendete. Küppers: „Mit einer solchen Einstellung kann man kein Spiel gewinnen.“ Er mochte die Niederlage auch nicht an den vielen Ausfällen festmachen. „Heute hätten ja die, die sonst in der zweiten Reihe stehen, sich zeigen können.“

Schiedsrichter: Jakob Ferner (GKSC Hürth) - Zuschauer: 100 Tore: 0:1 Frederik Fuchs (48.), 0:2 Vinzent Zingel (74.)

Quelle: https://www.fupa.net/berichte/fc-germania-teveren-einstellung-und-laufbereitschaft-sind-ma-2393563.html

0 Ansichten

© 2018  -  TSV Hertha Walheim e.V. - All Rights Reserved.